Tylko do 31 grudnia 2020: Specjalna zniżka dla subskrybentów naszego newslettera!
Tylko do 31 grudnia 2020: Specjalna zniżka dla subskrybentów naszego newslettera!
wózek sklepowy 0

Gastbeitrag: Erst Vodka mit Büffelgras und nun Gin? Ein Testbericht.

News Rezepte

Erst Vodka mit Büffelgras und nun Gin?

Ein Gastbeitrag von: Maximilian Mende / ginnatic.com

Zugegeben testen wir relativ selten am Mittwoch einen neuen Gin, aber dieser Abend hat sich einfach perfekt Angeboten. Deshalb haben wir beschlossen, euch auch heute einen neuen Gin vorzustellen. Diesmal ist die Wahl auf den Buffalo Grass Gin 66 gefallen. 

Hergestellt wird dieser Gin von der Abtshof Spezialitäten-Destillerie aus Magdeburg. Dabei ist die Brennerei keine Neuerscheinung. Die Geschichte der Destillerie reicht bis in die 20er Jahre zurück. Genauer gesagt wurde das Unternehmen 1924 gegründet und produziert seit 1928 seine Spirituosen. Also ein Unternehmen mit Tradition und wahrscheinlich auch mit dem nötigen Know-how einen guten Gin auf den Markt zu bringen. Neben Gin gibt es auch Absinth, verschiedene Fruchtliköre und Liköre und auch noch den Nisskosher Vodka. 

Im Büffelgras Gin wurden einige Botanicals verarbeitet. Allerdings ist es gar nicht so leicht, die ganze Liste der Botanicals zu bekommen. Aber nach Recherchen wurden neben Büffelgras auch noch Koriander, Zitronen- und Orangenschalen, Wermut und natürlich Wacholder im Gin verarbeitet. Was man noch über den Gin erfährt, das viele der Botanicals ihr Aroma durch die Mazeration an den Alkohol abgeben. Der genaue Herstellungsprozess bleibt jedoch geheim. 

Beim Buffalo Grass Gin handelt es sich übrigens um einen klassischen London Dry Gin mit stolzen 47,00% Alkoholgehalt. Also ein Gin, der nicht so auf die leichte Schulter zu nehmen ist und schon, die ein oder andere Umdrehung hat. Der Gin kann im hauseignen Online-Shop gekauft werden. Für eine Flasche mit 0,5 Liter werden faire 34,00 Euro fällig. 

Das Design der Flasche ist sehr auffällig (im positiven Sinne). Verschlossen ist die Flasche mit einem Glas Kunststoffverschluss, der mit einem Apothekerknoten an der Flasche befestigt wurde. Auf der Front der Flasche findet man ein Büffel-Emblem das aus Metall gefertigt wurde. Dadurch bekommt die Flasche sofort ein sehr wertiges und massives Auftreten. Auf der Rückseite findet man noch die Info das der Gin mit Büffelgras destilliert wird welches aus dem Bialowieza Nationalpark (Polen) stammt. Ansonsten gibt es über das Flaschendesign wohl nicht mehr so viel zu sagen., außer vielleicht das in der Flasche selbst ein Büffelgrashalm zu finden ist. 

Wie riecht der Buffalo Grass Gin 66?

Diesmal haben wir uns wirklich in der Geschichte und aber auch im Flaschendesign verloren. Ihr wollt jetzt natürlich wissen, was der Gin wirklich kann oder? Natürlich nehmen wir uns den Gin auch erstmal in der Nase vor, um die Aromen einmal mit allen Sinnen ertasten zu können. Wir öffnen die Flasche und nehmen einen tiefen Atemzug. Natürlich merkt man dem Destillat seine 47% Alkoholgehalt an. Definitiv kein milder Gin aber dafür umso aromatischer und kräftiger. Die Aromen, die man sofort in der Nase spüren kann, sind die klassischen Wacholder- und Zitrusaromen.

Im Hintergrund türmt sich eine breite Aromatik von herbalen und grünen Nuancen auf. Büffelgras kann man spüren, da man ja weiß das es enthalten ist. Die anderen Aromen sind eher als rundes Gesamtkunstwerk zu verstehen. Wenn man genau hineinschnuppert, merkt man noch ein leichtes Wermut-Aroma. 

Wie schmeckt der Buffalo Grass Gin?

Endlich muss der Gin dran glauben. Er wird getrunken – pur natürlich, wir wollen ja die volle Aromabombe im Gaumen spüren. Der erste Schluck gleitet in den Gaumen. Wir fangen an zu analysieren. Im ersten Moment überrascht uns der Gin. Im Gaumen wirkt er schärfer als in der Nase. Der Wermut steht sogar deutlich im Vordergrund und wird nur langsam von bitterfrischen Noten der Zitrone, Orange und Büffelgras ausgewechselt.  Wir hatten uns den Gin durch das Nosing etwas anders vorgestellt. Wacholder und Wermut dominieren und lassen den Namensgeber nur wenig Platz das Aroma zu entfalten. 

Tastingzusammenfassung Abtshof Buffalo Gin

Der Buffalo Grass Gin ist ein kräftiger, maskuliner und aromatisch Gin mit einem sehr dominanten Wermut und Wacholder Aroma. Büffelgras kommt leider für unseren Geschmack etwas zu kurz. Wer auf milde Gins steht, wird mit dem Buffalo Gin wohl eher keine Freude haben, wer auch einmal auf kräftige Aromen mit einer gewissen Schärfe und Wermut Aroma steht, wird den Gin definitiv lieben. 

  • Gin mit Büffelgras
  • 47,00 % Alkoholgehalt
  • Wermuth dominiert sehr deutlich im Gaumen
  • London Dry Gin

 Zum Shop  /  Zum Testbericht auf ginnatic.com

 

Buffalo Gras Gin 66 Testbericht

Foto: Maximilian Mende, ginnatic.com



Starszy post

Polski pl